Welcher Verkäufertyp sind Sie?

Der Empathische

Für Dich steht die gute Beziehung zu deinen Mitmenschen im Vordergrund deiner Handlungen. Du achtest deswegen immer auf ein ausgewogenes Miteinander und nimmst Rücksicht auf die Gefühle und Wünsche der anderen. Du kommst bei Kunden gut an, denn Du bist freundlich und sympathisch. Durch deine empathischen Fähigkeiten kannst Du Dich gut in andere hineinversetzen und hast oft einen zuverlässigen ersten Eindruck. Du reagierst meistens intuitiv und entwickelst viel Phantasie im Verkaufsgespräch.

Deine Stärken im Verkaufsgespräch sind:

Du interessierst dich wirklich für Deinen Kunden. Du hast schnell Kontakt auch mit fremden Menschen, besonders wenn Sie Dich ansprechen. Dabei ist es ist Dir wichtig, dass sie sich wohl fühlen und mit Deinem Angebot zufrieden sind.

Dabei bist Du sehr serviceorientiert und gehst schon mal die Extrameile um den Kunden zufrieden zustellen.

Du bist sehr geduldig und hörst Dir auch längere Problemgeschichten an, mit Deinem guten Einfühlungsvermögen findest Du schnell die passenden Worte und gibst Deinem Kunden das Gefühl sehr gut bei Dir aufgehoben zu sein.

Deine Geduld hilft Dir auch da, wo andere hart verhandeln. Dein Abwarten hat oft den Vorteil, dass Du zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf den Kunden zugehst und plötzlich ist es ganz einfach einen Abschluss zu machen.

Deine größte Stärke ist Dein Servicegedanke und deine sympathische Art. Man kauft gerne bei Dir.

Tipps für Deinen Wachstumsbereich:

Wenn Kunden sich Dir gegenüber zurückhaltend verhalten, hat das nicht automatisch etwas damit zu tun, dass sie mit Dir nicht zurecht kommen, sondern viel eher, dass nicht alle Menschen gleich so schnell offen sind und sich auf einer persönlichen Ebene austauschen wollen.

Verliere Dein Ziel nicht aus den Augen. Deine Aufgabe ist es zu verkaufen. Dabei soll sich Dein Kunde wohlfühlen, aber auch Dein Arbeitgeber braucht Umsatz.

Verfalle nicht dem „eh da“-Gedanken. Jede Deiner Handlungen und jede Minute die Du für den Kunden da bist, kostet Geld. Frage Dich gelegentlich, ob dass was Du gerade für Deinen Kunden machst, Dich und Dein Unternehmen kurz oder mittelfristig wirklich weiter bringt. Wird er durch deine Sonderleistung wirklich mehr kaufen? Loyaler sein?

Sei dir den Wert Deiner Leistung bewusst.

Trau Dich klarer nach dem Abschluss zu fragen und stehe zu Deinem Preis.

Wenn Du noch keine Preisliste hast, dann erstelle eine mit allen „Nebenkosten“, so dass Du auf Preisnachfragen nicht mehr so emotional reagierst, sondern rationaler, dass gibt Dir mehr Sicherheit.

Wichtigste Regel: Wenn Du vom Preis etwas wegnimmst, dann nimm auch von der Leistung etwas weg. Stelle eine Bedingungsfrage: Wenn…dann…

Beispiel aus meiner Welt: Kunde möchte 5 % Nachlass auf das Trainingshonorar. Meine Antwort: Das können wir machen, wenn Sie die Trainingsunterlagen in ihrem Hause ausdrucken.

Es fällt Dir schwer einmal eingeschlagene Wege wieder zu verlassen. Wenn sich in Deinem Aufgabengebiet etwas ändert oder liebgewonnene Wege nicht mehr möglich sind, findest Du schnell viele Gründe warum die neue Anforderung nicht gehen kann. Achte darauf, dass Dich Veränderungen nicht lähmen. Bleibe beweglich indem Du Dir konsequent vornimmst, die eine oder andere Gewohnheit regelmäßig zu verändern. Zum Beispiel Dein Weg zur Arbeit oder Deine Art mit einem eMail zu beginnen oder Begrüßungsrituale bei Deinem Kunden.

Grüble nicht zu viel darüber nach, was Dein Kunde wohl mit der einen oder anderen Bemerkung gemeint hat. Genauso schnell wie die Bemerkung den Mund Deines Kunden verlassen hat, genauso schnell hat er oft vergessen, dass er sie gemacht hat. 

Du möchtest mehr über Deinen Verkäufertyp erfahren und lernen, Deine Stärken und Wachstumsbereiche effektiv zu nutzen? Dann erfahre hier mehr …